Betriebswirtschaftliche Betreuung in Alfeld

Eine betriebswirtschaftliche Beratung des eigenen Unternehmens kann eine gute Grundlage sein, um das Wachstum zu stärken und somit mehr Gewinn zu erwirtschaften. Denn die Kosten müssen besonders gut kalkuliert werden, um auszuschließen, dass eine große Investition nicht durchführbar ist oder später nicht lohnenswert mehr Gewinn zu machen ist.

Für eine betriebswirtschaftliche Beratung für das eigene Unternehmen spricht die gestiegene Zahl an Beratungen in den letzten Jahren in Deutschland. Insbesondere in der mittelständischen Wirtschaft ist der Verzicht einer Beratung kaum noch denkbar.

Wozu eine betriebswirtschaftliche Beratung?

Immer engere Märkte, steigende Kosten, zunehmender Wettbewerb und höhere Komplexität erfordern zukunftsorientiertes Handeln. Mögliche Veränderungen müssen frühzeitig erkannt werden, damit eine rechtzeitige Reaktion möglich ist. Dazu ist es essentiell, die genauen Zahlen des eigenen Unternehmens zu kennen.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist eine betriebswirtschaftliche Beratung wichtig. Individuelle Lösungen im wirtschaftlichen und rechtlichen Kontext können einen Wettbewerbsvorteil den Mitbewerbern gegenüber darstellen.

Betriebswirtschaftliche Beratung beim Steuerberater

Bei einer betriebswirtschaftlichen Beratung kann der Steuerberater eine gute Anlaufstelle sein, da er  bei vielen Selbstständigen und Freiberuflern sowieso schon an der Buchführung, dem Jahresabschluss oder dem Personalwesen beteiligt sind und dementsprechend über die Finanzen seines Mandanten Bescheid weiß.

Wichtig für die Beratung in Finanzfragen ist eine genaue Planung der Kosten und Gewinne. Auch bei dieser Planung kann der Steuerberater unterstützend zur Seite stehen. Dabei werden zukünftige Projekte und Investitionsvorhaben besprochen.

Inhalte der Beratung

Mögliche Leistungen sind Beratungen zur Unternehmensentwicklung, wie beispielsweise eine Aufbauberatung (für Gründer natürliche eine Existenzgründungsberatung), aber auch Beratungen zu Finanzierungsalternativen und Kosten-Nutzen-Analysen. Bestandteil der Beratung kann auch Hilfe zu Wirtschaftsförderungsmaßnahmen sein oder die Erstellung von Finanzanalysen. In Kalkulationsfragen können die Mandanten beraten werden ebenso zum Thema Organisation. Weitere mögliche Themen sind die Besprechung von möglichen Outsourcing-Vorhaben und die Beratung in Sachen Geschäftsstrategie. Essentiell ist die betriebliche und private Mindestumsatz- und Gewinnbedarfsrechnung und damit zusammenhängend die Beratung zur Altersvorsorge und Vermögensbildung, damit eine Absicherung für das Rentenalter gegeben ist.

Eine Unternehmensberatung kann durchgeführt werden, auch kann der Steuerberater unterstützend beim Erstellen eines Businessplans unter die Arme greifen.

Steuerberater erlangen während des Studiums Wissen und Kenntnisse, um betriebswirtschaftliche Beratungen zuführen zu können. Darüber hinaus gibt es Fortbildungen und Seminare, die Steuerberater besuchen können, um ihr Know-How zu erweitern. Nicht zuletzt hilft die Berufserfahrung natürlich bei Beratungen aller Art.

Die Schwerpunkte der betriebswirtschaftlichen Beratung setzt selbstverständlich der Mandant. Der entscheidende Mehrwert einer betriebswirtschaftlichen Beratung ist aber die Betrachtung der Gesamtheit von Kosten und Einnahmen.

Kompetente Beratung ist geprägt durch eine rasche Identifikation, einer klaren Definition und einer detaillierten Analyse der Problembereiche.